In der Ferne

Weit entfernte Orte, die Fremde ihr eigen nennen.
Benutzeravatar
Shujaa wa Uhuru
Anfänger
Beiträge: 16
Registriert: 24. Oktober 2015, 19:35

Re: In der Ferne

Beitrag von Shujaa wa Uhuru » 15. März 2018, 13:09

Shujaas Herz begann vor Aufregung schneller zu klopfen. Vielleicht konnte sie ja doch mitgehen und das Tolle daran war, dass es ein richtiger Ausflug werden würde. Das Rudel streifte nie weit ab von seiner derzeitigen Niederlassung, aus Angst doch noch auf einen Feind zu treffen, der stark genug war, sie von hier zu vertreiben und den derzeitigen Frieden zu stören. Wer weiß, was sie auf diesem halben Tagesmarsch noch alles zu sehen bekamen, das direkt vor ihrer Haustür lag - oder wem sie wohl begegnen werden.

"Ich bin doch direkt hinter dir!"

meinte sie scherzend zu Howling, der sie eben aufgefordert hatte, zu kommen. Er konnte es anscheinend kaum erwarten, endlich aufzubrechen. Wenn sie ankamen, würde es bereits dunkel werden. Gespannt erwartete sie Valnirs Entscheidung.

Benutzeravatar
Armina
Schüler
Schüler
Beiträge: 38
Registriert: 25. November 2011, 19:46

Re: In der Ferne

Beitrag von Armina » 22. April 2018, 17:42

Armina wartete keine Minute am Treffpunkt, da kam ihr Valnir schon mit seiner Gefährtin Mwanga und der jungen Löwin Summer entgegen. Diese war zwar hin und wieder ein richtiger Sturkopf, sie entpuppte sich jedoch schon mehrmals als zuverlässige Jägerin. Armina trat etwas näher an ihren Bruder heran und neigte ihren Kopf, dann sagte sie:

"Ich glaube, wir müssen unseren Plan nochmal überdenken."
Der Anführer des Rudels reagierte verwirrt. "Hm, warum?"
"Der Wolf sagt, die Beute befindet sich einen halben Tagesmarsch von hier entfernt. Wir können, sollten wir Erfolg haben, wohl kaum die anderen nachholen oder soviel mitnehmen, dass alle satt werden."
"Also sollen alle gehen."
beendete der Löwe Arminas Aussage. Er war sichtlich nicht erfreut über diese Nachricht, seine Stirn legte sich in Falten. Nachdenklich sah er zu Mwanga und in die Richtung, wo sich der Rest des Rudels befand. "Also gut, vielleicht ist es sogar sicherer, wenn wir alle zusammenbleiben. Wir haben es immerhin bis hierher geschafft. Ich hole die anderen." erklärte Valnir und machte sich sogleich auf den Weg.

Auch er schien keine weitere Zeit verschwenden zu wollen. Wozu auch immer sich ihr Bruder entschied, Armina hatte volles Vertrauen zu ihm. Er hat all die Stärke und das Selbstbewusstsein, das mir fehlt!
Ihr Blick schweifte zu Howling und Shujaa. Die beiden waren immer noch zusammen und unterhielten sich ausgelassen, fast so als wären sie auf dem besten Weg Freunde zu werden...

Benutzeravatar
Howling Blackpaw
Anfänger
Beiträge: 16
Registriert: 27. Oktober 2015, 18:31

Re: In der Ferne

Beitrag von Howling Blackpaw » 18. Februar 2019, 21:59

Aufgeregt und erfreut über die positive Rückmeldung schaute Howling Shujaa fragend an:

Es wurde sich wohl dafür entschieden? Das heißt wir brechen bald auf oder?
Er drehte sich zu Shujaa und sagte in einem gemäßigtem Ton den nur sie, diereckt neben ihm verstehen konnte: Ich hoffe du kommst mit oder? Du siehst... auch wen es mir nur schwer fällt zu sagen, immernoch wie einer der fittesten Löwinen in deinem Rudel aus. Wie lange ist es bitte her das ihr mal wirklich was anständiges zu Fressen hattet?

Sein laut knurrender Magen unterbrach die Konversation und er schaute Armina hinterher, in der Hoffnung das es bald los geht.

Oh man, ich hoffe das sie bei der Jagt Entschlossener und mehr eine Einheit bilden wie jetzt... In ihrem Zustand wird das Jagen dieser flinken und agilen Beute im Unterholz um so schwieriger... Aber moment, villeicht könnte man sie östlich am Wasserfall im Tal in die Enge treiben?! Das würde alles um so einfacher machen und eine riesige Ausbeute für alle haben!

Howling musste die ihm gerade aufgegangene Idee unterdrücken das er sie nicht unhöfflich in die Runde wirft. Mit heller Aufregung schaute er Shujaa an und schaute richtung Osten.

Benutzeravatar
Armina
Schüler
Schüler
Beiträge: 38
Registriert: 25. November 2011, 19:46

Re: In der Ferne

Beitrag von Armina » 26. Februar 2019, 20:41

Armina stellte sich in die Mitte der bereits versammelten Runde und verkündete:

"Wir werden alle mit auf die Jagd nehmen. Valnir holt eben noch den Rest, dann werden wir auch schon aufbrechen."

Armina versuchte die Blicke der anderen Löwinnen zu vermeiden. Kritik und Zweifel in ihren Augen würde sie nur verunsichern und das konnte sie gerade nicht gebrauchen. Sie musste darauf vertrauen, dass ihr ihr Rudel zumindest dann treu blieb, wenn es ums Überleben oder Verhungern geht - bei der Jagd. Es trat eine Stille in der Runde ein, die ihr auch nicht so recht gefallen wollte. Howlings Blick war bereits in die Ferne gerichtet. Sie fragte ihn:

"In welche Richtung müssen wir?"

Bevor er antworten konnte, raschelte es einige Meter neben ihr. Valnir kam mit dem Rest des Rudels zurück, allen voran der kleine Maku. Arminas Neffe schaute mit großen Augen und aufgerichteten Ohren hinüber zu Howling. Sein Schwanz zitterte vor Aufregung. Armina versuchte sich zu erinnern, ob er eigentlich jemals schon einen Wolf aus der Nähe gesehen hatte. Gut möglich, dass dies das erste Mal war.

Benutzeravatar
Howling Blackpaw
Anfänger
Beiträge: 16
Registriert: 27. Oktober 2015, 18:31

Re: In der Ferne

Beitrag von Howling Blackpaw » 2. Juni 2019, 10:52

"Auf in den Norden! Einen halben Tag ungefähr, das sollten auch die Hungrigsten von euch schaffen! Als erstes müssen wir zum Fluss. Einmal dort angekommen sind es noch wenige Stunden Marsch Fluss aufwärts bis zum Tal, dort sollte es dan vor Beute wimmeln. Noch viel besser wird sein das sie nicht fliehen können, den auf deren seite wird eine Felswand und ein Wasserfall sein die Sie nicht passieren können."

Howling deutete in richtung eines Trampelpfades im Gebüsch das einen seichten Abhang hinunter führte.
Er nickte dem kleinen Maku mit einem optimistischen Grinsen zu, und machte sich auf dem Weg.

"Wir sollten wen wir uns etwas beeilen im Morgengrauen dort ankommen... Gerade dan wen sich die Beute noch ausruht und sicher fühlt. Das würde alles noch viel einfacher machen.

Er übernahm mit ein wenig Zögern die Führung und leitete das Rudel richtung Fluss.

"Ihr müsst aufpassen, ab jetzt geht es durch Unterholz und Dickicht bis zum Ufer. Dort sollte der Weg frei sein.

Benutzeravatar
Shujaa wa Uhuru
Anfänger
Beiträge: 16
Registriert: 24. Oktober 2015, 19:35

Re: In der Ferne

Beitrag von Shujaa wa Uhuru » 6. Juni 2019, 20:42

Shujaa kribbelte es in den Pfoten. Das ganze Rudel würde sich also auf den Weg machen! Sie blieb weiter an der Seite von Howling und erzählte:

"Vor drei Tagen hatten wir ein Gnu. Das hat uns eigentlich ganz satt gemacht. Aber es ist selten, dass wir so große Tiere überhaupt finden. Tatsächlich stehen Hasen und Vögel zurzeit häufiger auf unserem Speiseplan... Danke für dein Kompliment, aber ich glaube eher, das ist die Aufregung, die mich antreibt."

Sie schaute etwas verlegen zur Seite und hörte dann geduldig der Wegbeschreibung zu. Ein Tal mit Fluss und Wasserfall, das hörte sich schön an. Mal abgesehen von den Beutetieren, natürlich. Bestimmt meinte Howling den großen Fluss, den sie schon bei ihrer Reise hierher überquert hatten. An jener Stelle hatte es aber nur eine riesige Menschensiedlung gegeben, das war kein Ort zum Jagen jedenfalls. Shujaa erschrak etwas, als sie das Wort "Morgengrauen" hörte. Irgendwie hatte sie im Kopf gehabt, dass sie nachts ankommen würden. Aber der Abend war nicht mehr allzu fern und ein halber Tag dauerte nun mal zwölf und nicht sechs Stunden! Oh weh, so lange reisen und dann noch fit fürs Jagen sein? Die junge Löwin versuchte nicht weiter darüber nachzudenken. Als der Wolf aufbrach, blieb sie ihm dicht auf den Fersen, blieb jedoch erst mal still. Hinter ihr wurde es etwas unruhig. Ein Knurren und Brummen ging durch die Runde.

Was ist denn nun schon wieder?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste